Ausflugsziele

… die auch zu Fuß erreichbar sind:

  • Das Schifffahrtsmuseum Spitz bietet den Besuchern vielfältige Einblicke in Technik und Geschichte der historischen Donauschifffahrt.
  • Die Ruine Hinterhaus, 1243 erstmals erwähnt, liegt auf einem Felsrücken des sogenannten Hausberges, einem Ausläufer des Jauerlings.
  • Rotes Tor, nur 20 Minuten Gehzeit vom Ortskern entfernt, eines der Spitzer Stadttore mit herrlichen Blick ins Zentrum und auf die Donau.
  • Der Burgberg, im Volksmund auch 1000-Eimer-Berg genannt, ist das Wahrzeichen des alten Wachauer Weinortes Spitz.
  • Viele Wanderwege in und um Spitz sowie der berühmte „Marivino –Weg“ ist ein Teil des Welterbe Steig.   Eine besondere Attraktion stellt dieser Panoramawanderweg Spitzer Graben „Vom Wein zur Marille“ dar. Dieser ist einer der schönsten Kulturlandschaften der Welt und bietet einzigartige Eindrücke, herrliche Aussichten, Informationen über Weinbau und Marille. Entlang dieses einzigartigen Weges können die Besucher sehen warum der Wein bzw. die Marille zu dieser herausragenden Qualität reifen kann.
  • Für Radfahrer bietet sich unser Donauradweg in beiden Richtungen an. Ebenso für Mountainbiker gibt es Weg und Routen mit schönen Aussichtsplätzen die zu einer rast einladen.
  • Diverse Donauschifffahrten bzw. Themenfahrten

Stift Melk

Donauaufwärts befindet sich das bekannte Benediktiner Kloster „Stift Melk“ das zum UNESCO Welterbe gehört.

Schloss Schallaburg

Ein paar Autominuten südlich von Melk entfernt, findet man das Schloss „Schallaburg“ – NÖ. Kultur und Ausstellungszentrum die jährlich zu wechselnde Themen einlädt.

Grafenegg

Grafenegg wenige Autominuten unterhalb von Krems, ist bekannt als Veranstaltungskulisse für Konzerte, Sommernachtsgala  und Ausstellungen.

Ruine Aggstein

Ruine Aggstein bietet ein sagenhaftes Burgerlebnis in der Wachau.
Oder – Am rechten Donauufer – auf einem steilen Felsen über der Donau – liegt die Burgruine Aggstein.

Beneditktinerstift Göttweig

Donauabwärts am rechten Donauufer – nicht zu übersehen thront das „Benediktinerstift Göttweig“ in 422 m Seehöhe am östlichen Rand des weltberühmten Donautales der Wachau. Seit 2001 Weltkulturerbe , ist es heute nicht nur Anziehungspunkt für Gäste aus aller Welt, sondern auch ein spirituelles Zentrum im Herzen Niederösterreichs.